5. Spieltag DGL 04.08.2019

Aufstieg? Entscheidung ist gefallen!

Spannender ging es kaum: Am letzten Spieltag der DGL-Gruppenliga trafen die punktgleichen Teams aus Westerholt und Röttgersbach aufeinander (beide 18 Punkte), um den Aufstieg auszuspielen. Bislang konnten beide Teams jeweils zwei Spieltage für sich entscheiden, der andere wurde jeweils Zweiter. Somit war klar, der Erfolgreichere am letzten Spieltag würde nicht nur mehr Punkte für die Tabelle mitnehmen (5 Punkte für den Sieger, 4 für den Zweiten usw.), sondern auch den Aufstieg klarmachen. Die Westerholter gingen optimal vorbereitet in den Spieltag: Es wurde intensiv trainiert und es wurden mehrere Proberunden auf der anspruchsvollen Golfanlage in Oberhausen absolviert. Die Männer um Kapitän Jannik Wolter-Hennewig hatten aufgrund von Urlaub und Arbeit ein paar Ausfälle zu kompensieren; Niklas Nowatius ergänzte den Kader, sodass insgesamt acht Spieler aus Westerholt den Showdown bestritten. Wie schon bei den vorherigen Spieltagen konnten vor allem die beiden Röttgersbacher Yannick Hillen (+4) und Frederik Pfeiffer (+5) überzeugen und sowohl den Brutto- als auch den Nettosieg nach Röttgersbach holen. Und die Westerholter konnten schlichtweg nicht mithalten, sodass auch eine späte Westerholter Aufholjagd im letzten Flight im "Kampf" zwischen Thorsten Ruskowski und Ferdi Stebner nicht ausreichte. Röttgersbach lag am Ende erneut knapp mit nur vier Schlägen vorne. Somit konnten sie sowohl den Spieltag gewinnen als auch den Aufstieg klarmachen. Die Freude auf Duisburger Seite war groß; die Enttäuschung auf Hertener Seite ob der vergebenen Chancen mindestens genauso groß, denn Röttgersbach war am Ende nur in Punkten vorne - in der Tabelle ist Westerholt am Ende kurioserweise Zweiter mit insgesamt 17 Schlägen weniger als der Tabellenerste.

Dennoch wird ein positives Fazit am Ende dieser spannenden Saison gezogen: Das Hauptziel war es, nach zwei Abstiegen in Folge ein neues Teamgefühl in Westerholt aufzubauen, neue Spieler an Bord zu holen und insgesamt mit Vorbildcharakter und vor allem Spaß Golf zu spielen. Die Mannschaft ist gesund, ist motiviert und will mehr. Somit ist der Grundstein gelegt für hoffentlich weitere spannende Spielzeiten.

Am letzten Spieltag gingen für Westerholt folgende Spieler an den Start: Alex Spangenberg (78), Ferdi Stebner (80), Manni Geske (83), Frank Kämper (84), Lars Schittko (86), Niklas Nowatius (88), Gregor Mengis (88) und Jannik Wolter-Hennewig (Streicher).

Das Team dankt Niklas fürs Einspringen, Ella, Jonas und Robin für die Hilfe am Bag und unserem Club sowie unserem Pro Richard Muscroft für die Unterstützung in der zurückliegenden Saison.
DANKE und Glück Auf.

Clubmannschaft 2019.jpg